Hatha Yoga

beinhaltet den körperorientierten Teil des Yoga. Dabei bedeutet die Silbe Ha „Sonne“ und Tha „Mond“. Hatha Yoga harmonisiert somit in unserem Körper die beiden Grundenergien; den aktivierenden, wärmenden und der aufbauenden, kühlenden Aspekt unseres Energiesystems. Hatha als ganzes Wort bedeutet auch Anstrengung.

Eine Hatha Yogastunde beinhaltet

a) Körperübungen (Asanas)

Eine Asana ist keine Körperhaltung, die man mechanisch einnimmt. Es beinhaltet einen achtsamen Prozess, an dessen Ende Gleichgewicht zwischen Bewegung und Widerstand steht.“

B.K.S. Iyengar

b) Atemtechniken (Pranayama)

Einfache Atemübungen verbessern Ihre Konzentrationsfähigkeit und der Kopf wird klar.

Mit Yoga lässt sich das Chaos widerstreitender Gedanken besänftigen. Nach einer Yoga Sitzung ist der Geist ruhig und gelassen.“

B.K.S. Iyengar

c) Muskuläre Tiefenentspannung (Shavasana)

rundet jedes Training ab; Sie fühlen sich ausgeglichen, kraftvoll und vital.Ist der Geist kontrolliert und ruhig, wird die Seele erkennbar.“